Was ist Guayusa? Alles rund um das Superleaf aus Ecuador


Ilex Guayusa Blätter als loser Feinschnitt

Ilex Guayusa ist zwar nicht mit der herkömmlichen Teepflanze Camellia sinensis verwand, der Aufguss seiner koffeinreichen Blätter besitzt bei der indigenen Bevölkerung in Ecuadors aber eine ebenso lange Tradition als aufmunterndes Getränk wie der klassische Tee in Asien. Neben einer anregenden und zugleich entspannenden Wirkung werden Guayusa zahlreiche weiter positive Eigenschaften nachgesagt. Kein wunder, dass Guayusa als das neue Superfood bzw. Superleaf aus dem Amazonasregenwald gilt und sich seit einiger Zeit auch ausserhalb Ecuadors einer zunehmenden Beliebtheit erfreut. Was Guayusa-Tee ist, wo er herkommt und was ihn so besonders macht erfährst du hier.

Was ist Guayusa?

Guayusa (Ilex guayusa) gehört zu den Stechpalmengewächsen (Aquifoliaceae), die in den Tropen Asiens und Amerikas mit ca. 300 Arten weit verbreitet sind. Während einige giftig für den Menschen sind, ist den meisten Ilex Arten gemein, dass aus ihren getrockneten Blättern wohlschmeckender Tee zubereitet werden kann. Bekannte Beispiele sind Yerba Mate (Ilex paraquariensis), Youpon (Ilex vomitoria) und zunehmend auch (Ilex) Guayusa.

Guayusa Tee wird traditionell aus den frischen Blättern des immergrünen Laubbaums hergestellt. In Europa wird Guayusa Tee zumeist als loser Feinschnitt der getrockneten Blätter angeboten.

Wo kommt Ilex Guayusa her und wie wird er angebaut?

Landkarte Südamerika mit Highlight Ecuador auf Holz

Ilex Guayusa ist als immergrüner Strauch oder kleiner Baum in den Urwäldern des Amazonas Gebietes heimisch. Guayusa kommt hauptsächlich in Ecuador, vereinzelt aber auch im südlichen Kolumbien und im nördlichen Peru vor. Während Ilex paraguariensis (Yerba Mate) sporadisch wild wachsend gefunden wird, findet sich Ilex Guayusa zumeist innerhalb oder doch in direkter Nachbarschaft zu Siedlungen indigener Einwohner des Amazonasregenwaldes. Das liegt daran, dass Guayusa seit Jahrhunderten kultiviert wird und sich mittlerweile fast nur noch über Stecklinge fortpflanzt.

Guayusa hat eine lange Tradition in der Kultur der Kichua und Shuar, wird jedoch erst vergleichsweise „kurz“ marketisiert. Traditionell erfolgt der Anbau von Ilex Guayusa in Chakra Systemen (Waldgärten, bzw. kleinen Waldfarmen), die in Mischkulturen bewirtschaftet werden. Neben Guayusa werden Kakao, Bananaen, Maniok, Vanille sowie diverse Früchte und Kräuter angebaut. Die Artenvielfalt führt dazu, dass der Einsatz von chemischen Düngern sowie von Fungiziden und Insektiziden nicht nötig ist.

Wir beziehen unseren Bio Guayusa Tee von einer selbstverwalteten Bauernkooperative aus der Region Napo in Ecuador.

Die besondere Wirkung von Guayusa

Guayusa Tee wird häufig als Alternative zu Kaffee und Energy Drinks angepriesen. Die Blätter von Guayusa können bis ca. 7,6 % Koffein enthalten, wobei der durchschnittliche Koffeingehalt bei 2 - 3 % und somit knapp unter dem von Kaffee liegt. Darüber hinaus ist Guayusa Tee eine hochwertige Quelle von Antioxidantien, Vitaminen und Aminosäuren, sowie Theobromin (eine Substanz, die sonst hauptsächlich in Kakao vorkommt und einen positiven Effekt auf die Stimmung haben soll).

Interessant ist insbesondere die Wirkung des Koffeins in Verbindung mit L-Theanin und Theobromin. Das gebundene Koffein macht langanhaltend wach, jedoch nicht nervös. Das in Guayusa enthaltene L-Theanin wirkt entspannend und soll gleichzeitig die Sinne schärfen. Theobromin, eine Substanz die sonst hauptsächlich in Kakao vorkommt, soll einen positiven Effekt auf die Stimmung haben. So wirkt Guayusa angenehm im Hintergrund und nicht so ungebremst wie Kaffee. Entsprechend kommt es in der Regel nicht zu den von Kaffee bekannten Nebenwirkungen wie Zittern, Unruhe und Unwohlsein.

Aufgrund der ihm nachgesagten belebenden und positiven Wirkungen auf Leistung und Aufmerksamkeit erfreut sich Guayusa einer zunehmenden Beliebtheit bei Menschen, die beim Sport, im Studium oder auf der Arbeit das Beste aus sich herausholen wollen.

Neben einer leistungssteigernden Wirkung werden Guayusa diverse gesundheitsförderliche Eigenschaften zugesprochen. Diese sind bislang jedoch klinisch nicht untersucht und basieren in der Regel auf Aussagen aus der traditionellen Volksmedizin.

Wie schmeckt Guayusa?

Tasse frisch gebrühter Guayusa Tee

Guayusa Tee überzeugt mit einem angenehm milden, leicht erdig süßem Aroma. Geschmacklich erinnert er an Mate-Tee, ist jedoch wesentlich sanfter und nicht so herb. Auch langes ziehen macht ihn nicht bitter.

Entdecke das Neue Wach - Jetzt kostenlos testen!



Unsere Website verwendet Cookies und Software zur Webanalyse. Erfahre mehr!
OK
#